Hambach-Loop ist Zukunfts­projekt im Rheinischen Revier

NEULAND HAMBACH Visualisierung Hambach-Loop Niederzier Blickrichtung ehemalige Tagesanlagen

Der Hambach-Loop macht das Tagebauumfeld wieder zugänglich und ist das Herzstück einer grünen, vernetzten Infrastruktur im Neuland Hambach. Jetzt wurde der Rundweg um Tagebau und Sophienhöhe mit dem dritten Stern im „Starterpaket Kernrevier“ der Zukunftsagentur Rheinisches Revier ausgezeichnet: Als „Zukunftsprojekt des Strukturwandels im Rheinischen Revier“ startet das Projekt damit noch in diesem Jahr in die erste Planungsphase.

Rundweg mit Aussicht

Der rund 42 km lange Rad- und Wanderweg wird die Anrainer­kommunen sowie bestehende und neue Destinationen in der Region miteinander verbinden. Die Route sieht zwei Strecken vor: eine mit etwa 29 km Länge in Ufernähe um den künftigen See und eine zweite rund um die Sophienhöhe, die gemeinsam die Form einer Acht bilden. Auf dem durchweg befahrbaren Rundweg locken zahlreiche Aussichtspunkte mit Panoramablicken über den See sowie die offene und halboffene Landschaft, die ihn bis weit über die Region hinaus zu einem beliebten Ausflugsziel machen.

Das Konzept geht dabei über rein (freizeit-)touristische Aspekte hinaus. Als interkommunale Landschaftsverbindung soll der Hambach-Loop auch verloren gegangene Verbindungen zwischen den Tagebau-Anrainern wie etwa die historische Verkehrsverbindung zwischen Elsdorf und Niederzier wieder herstellen – jetzt mit Vorfahrt für den Radverkehr. Auch die kom­mu­nalen Radwege sollen im Sinne einer neuen Mobilität und grünen Infrastruktur konsequent mit dem Hambach-Loop verbunden werden.

Mehr zum Projekt lesen Sie hier