REVIERatelier Hambach

Innovationsimpulse für eine vom Strukturwandel geprägte Region

Unter dem Motto „PERSPEKTIVEN. INNOVATION. LANDSCHAFT“ war das REVIERatelier am 01. Juli 2022 zu Gast in Niederzier. Das interdisziplinäre Format der RWTH Aachen will Innovationsimpulse für einen nachhaltigen Wandel im Rheinischen Revier geben.

Eingeladen waren Studierende, Forscher:innen und Akteur:innen aus dem Neuland Hambach, die in fünf Fokusgruppen Zukunftsideen und -konzepte für Morgen, aber auch die mittel- und langfristige Zukunft der Tagebaufolgelandschaft Hambach nach dem Jahr 2060 entwickelt haben.

Die Arbeitsgruppe „Teilhabe ermöglichen“ wünscht sich ein Haus der Begegnung als offenen Ort im Neuland Hambach.

Impulsprojekte für das Neuland Hambach

Die Fokusgruppe „Teilhabe ermöglichen“ stellte die Idee eines „offenen Ortes" für Austausch und Begegnung vor, die Gruppe „Klimaschutz“ präsentierte eine „Energielandschaft Level 2“ mit maximaler Diversifizierung. Einen „Landwirtschaftspark“ mit Modelcharakter und einer lebendigen Informationskultur wünscht sich die Gruppe „Landschaft & Ökosystemleistungen“. Die Arbeitsgruppe „Temporäre Nutzungen“ schlägt eine „temporäre Uni Hambach“ vor und die Gruppe „Mobiler Alltag & Tourismus“ wünscht sich ein „Mobilitätsfestival“, das mobil für neue Perspektiven macht.

Interaktives Spiel Future Synthesizer

Interaktives Spiel Future Synthesizer

Zum Einsatz kam dabei erstmals das von der RWTH Aachen entwickelte Zukunftsspiel „Future Synthesizer“. Steckkarten mit Innovationsimpulsen aus Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Zukunft des Rheinischen Reviers wurden in den fünf Arbeitsgruppen um Beiträge der Teilnehmer:innen ergänzt.

Die Ergebnisse des REVIERatelier Hambach fließen in die Publikation „Nachhaltigen Wandel gestalten: Innovationsimpulse der RWTH“ ein. Nach der Sommerpause melden wir uns mit einer Dokumentation und einer genauen Beschreibung der fünf erarbeiteten Impulsprojekte.